Slide background

Herzlich willkommen

Slide background

Farbe seit zwei Generationen

Über 50 Jahre Meistertradition

Slide background

Kreativität, Flexibilität & Individualität

auf höchstem Niveau

Slide background

Fassadenbeschichtung

Attraktivität & Werterhalt

Slide background

Geschmackvolle Gestaltung

Bei Privat- & Gewerbekunden

Slide background

Wärmedämmung

Umweltbewusstsein & Kostenersparnis

So mancher heizkostengeplagter Verbraucher fragt sich, wo die energetischen Schwachstellen seines Gebäudes zu finden sind. Das ist oft gar nicht so einfach zu beantworten, denn diese „Energielecks“ sind nicht immer ohne weiteres erkennbar. Ein professionelles technisches Hilfsmittel kann aber wertvolle Hinweise liefern: Die Wärmebild- oder „Thermografie“-Kamera.

Sie deckt Wärmeverluste durch farbliche Abbildung der Temperaturen „schonungslos“ auf. „Dabei sind Überraschungen nicht selten, wenn auf einmal sichtbar wird, wo genau die teure Heizenergie in die Umgebung entweicht“. Da verraten „rote Quadrate“ auf vermeintlich gut isolierten Wänden tatsächlich nur ungenügend gedämmte Heizkörpernischen und die ungedämmte Kellerdecke wird als Ursache der „immerwährenden Schneeschmelze“ in der Einfahrt enttarnt.

 

Eine der wesentlichen Voraussetzungen (Heiz-)Energie sparen zu können besteht darin zu wissen, wo diese Energie eigentlich bleibt. Ein großer Teil der im Haus freigesetzten Wärmeenergie löst sich nämlich in Luft auf. Dabei spielt es keine Rolle, ob wir von einem Neubau, einer Renovierung / Modernisierung oder einem Ausbau sprechen. Zum einen geht klassischerweise eine Menge Wärme durch die Fugen und Ritzen verloren, die beispielsweise bei Materialübergängen (z.B. zwischen Holz und Mauerwerk) entstehen. Zum anderen führen aber auch die sogenannten "Wärmebrücken" zu einem stark erhöhten Energiebedarf und mitunter sogar zu erheblichen Schäden am Objekt, wie z.B. Schimmelpilz. Diese Wärmelecks sind für den Laien mit dem bloßen Auge nicht erkennbar. Wir machen diese Problemzonen mithilfe unserer Infrarotkamera in Form eines Wärmebildes sichtbar und zeigen Ihnen, wo genau die Wärme aus dem Gebäude oder Objekt austritt - damit anschließend eine zielgenaue Nachbesserung stattfinden kann.

 

  • Bauthermografie
  • Bauthermografie
  • Bauthermografie

 

Wo kann ich die Thermografie einsetzen?

  • Ortung von Leckagen
  • Baumängel aufspüren
  • Überprüfung von Trocknungsmaßnahmen
  • Ernergieverluste visualisieren
  • Planung und Sanierung
  • Überprüfung von durchfeuchteten Dachflächen
  • Renovierung von Gebäuden
  • Schimmelpilze frühzeitig erkennen

 

 

Thermografie: Beispiele aus der Praxis

Beispiele aus der Praxis wie mit Hilfe der IR-Thermografie Gebäudemängel erkannt werden. Mit unserer IR-(Infrarot-)Kameraausrüstung wird die ansonsten unsichtbare Wärmeverteilung an der Haus- oder Objektoberfläche gemessen und in ein Thermogramm umgesetzt - ein Foto, das Ihnen die Temperaturverteilung mithilfe unterschiedlicher Farben einfach veranschaulicht. So können z.B. Gebäudehüllen mit mangelhafter Wärmedämmung (Indiz für die Bauausführung) unverzüglich erkannt werden. Oder es kann eine einwandfreie Wärmedämmung des Hauses bestätigt werden. Die IR-Aufnahmen werden von uns gespeichert und können später mittels Computer als Bildnachweis ausgedruckt werden.

 

So sieht's aus, wenn wir mit der Wärmebildkamera Ihr Haus fotografieren: Die dunklen Flächen bedeuten wenig Energieverlust = gute Isolierung

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gerne stehen wir für weitere Informationen zu Ihrer Verfügung.